Kleine Teekanne aus Porzellan für die Gong Fu Cha Teezeremonie

Für die asiatische Form der Teezeremonie wird ein Gaiwan oder eine sehr kleine Teekanne verwendet, die meist aus offenporigem Ton ist und um die 100 Milliliter Tee aufnehmen kann. Für Europäer mutet solches Teezubehör wie Spielzeug an – aber die Miniatur-Größe ist sinnvoll. Mehr dazu später im Beitrag.

Kleine Teekannen für die Gong Fu Cha Teezeremonie
Kleine Auswahl von Teekannen für die Gong Fu Cha Teezeremonie aus Ton und Porzellan.

Offenporiger Ton nimmt Aromen sehr schnell an – daher werden unglasierte Tonkannen immer nur für eine Teesorte verwendet. Und wer verschiedene Teesorten zubereiten möchte, hat meist für jede Teevariante eine eigene Kanne reserviert: Pu Erh Tee, roter (bzw. schwarzer) Tee, Oolong, Grüntee.

Es gibt allerdings auch passende Mini-Teekannen aus Porzellan. Ein wie ich finde besonders schönes Exemplar bekommst du im Hamburger Teespeicher.

Kleine Porzellan-Teekanne aus Taiwan im Vergleich zu einer "normalen" Teekanne
Kleine Porzellan-Teekanne aus Taiwan im Vergleich zu einer „normalen“ Teekanne, wie wir sie in Europa meist verwenden.

Teezeremonie Gong Fu Cha

Warum werden für die in Asien Gong Fu Cha genannte Teezeremonie so winzige Teekannen und passende Mini-Teeschalen benutzt? Das ist eine verständliche Frage aus Sicht eines Europäers!

Die Erklärung ist einfach und einleuchtend: Anders als bei der europäischen Zubereitung, wird in Asien eine größere Menge Tee mit kürzeren Ziehzeiten aufgegossen. Dafür gibt es viele weitere Aufgüsse mit den selben Teeblättern. Und zwar so lange, bis der Geschmack nicht mehr gefällt. Und das können bei qualitativ guten Tees durchaus zweistellige „Durchläufe“ werden.

Würden wir nun unsere europäische Literkanne mehrfach befüllen, müssten wir etliche Liter Tee trinken. Wer würde da noch von Genuss sprechen oder hätte Lust, den dritten, vierten und fünften Liter Tee zu trinken?

Bei der Gong Fu Cha Zeremonie, trinken wir immer nur ein oder zwei kleine Schlucke Tee. Aber wir lernen auf diese Weise mehrere Aufgüsse mit immer neuen Geschmacksbildern kennen. Das ist spanend und macht Spaß!

Kleine Teekanne aus Porzellan

Die hübsche kleine Teekanne aus Porzellan stammt aus Taiwan und wird im Hamburger Teespeicher angeboten. Der Vorteil des Materials Porzellan ist, dass die Teekanne keine Aromen aufsaugt und leicht zu reinigen ist. So kannst du in dieser Teekanne verschiedenste Teesorten zubereiten und für dich testen. Das Porzellan sichert dir ein „neutrales“ Ergebnis.

Verschiedene Materialien können aber auch den Geschmack des Tees beeinflussen – ob nun tatsächlich oder subjektiv so empfunden. Daher wirst du vermutlich irgendwann auch eine Kanne aus Ton ausprobieren. Spätestens dann stellt sich auch wieder die Frage, ob du eine Patina in der Kanne möchtest.

Aber zurück zum heutigen Thema: Das Kännchen aus Porzellan ist toll verarbeitet und hat ein integriertes Sieb im Innenteil vor der Tülle. Dieses Sieb ist zwar nicht so fein, dass Partikel zurückgehalten werden, aber es hält die Teeblätter in der Kanne. Um zu vermeiden, dass Teepartikel in den Tässchen landen, kannst du den Tee durch ein feinmaschiges Sieb in ein Servierkännchen (oder direkt in die Schälchen) einschenken.

Wenn du die asiatische Form der Teezubereitung erst einmal für dich entdeckt hast und sie regelmäßiger anwendest, wirst du irgendwann auch Lust auf offenporige Tonkannen bekommen. Aber für den Start ist dieses Porzellan-Kännchen in meinen Augen ideal.

Passende Probier-Schälchen

Passend zum Kännchen gibt es auch die kleinen Probierschalen aus Porzellan, die 30 Milliliter Tee fassen. So kannst du mit dem 120 Milliliter fassenden Porzellan-Kännchen vier dieser Probier-Cups füllen.

Mehr Zubehör für die Gong Fu Cha Zeremonie

Da Kännchen und Schalen gerne mit heißem Wasser übergossen werden, wird gerne auch ein „Teebrett“ verwendet, das das überschüssige Wasser und auch Tee aufnehmen kann.

Außerdem gibt es weiteres Zubehör für die asiatische Teezeremonie. In einem Porzellangefäß findest du Schaufel, Zange, Messer bzw. Nadel für Pu Erh Teeziegel, Pinsel und Schalenhalter. So kannst du den Tee passend portionieren, Tee aus einem Teeziegel vorsichtig herauslösen, heiße Schälchen halten, ohne dir die Finger zu verbrennen, und das Zubehör später einfach reinigen.

Lektüre zum Einlesen

Wenn du dich intensiver mit der asiatischen Tradition rund um den Tee beschäftigen möchtest, gibt es ein sehr schön gemachtes Buch zum Thema Gong Fu Cha.

Lust bekommen?

Hast du Lust bekommen, die asiatische Form der Teezubereitung auszuprobieren? Was du für den Start brauchst, hast du im Beitrag erfahren. Die Porzellanvariante der Teekanne mit den kleinen Porzellan-Probierbechern sind eine lohnenswerte Anschaffung für Einsteiger. Und passenden Tee wirst du ebenfalls im Hamburger Teespeicher finden. – Viel Freude auf deiner Tee-Entdeckungsreise!