ELO Bombee Flötenkessel auf dem Induktionsherd als Wasserkocher-Alternative

Den Wasserkessel der Firma Riess habe ich bereits auf dem Induktionsherd getestet. Jetzt ist der Flötenkessel Bombee der Firma ELO an der Reihe, der bei amazon aktuell 3,9 von 5 möglichen Sternen bei 119 Bewertungen erzielt. Mit einem Kaufpreis von knapp 30 Euro ist er günstiger als der Riess Flötenkessel. Über meine Eindrücke und Erfahrungen berichte ich im heutigen Beitrag.

Lieferumfang und erster Eindruck

ELO Bombee Flötenkessel
ELO Bombee Flötenkessel

Der Wasserkessel von ELO kommt im buten Verkaufskarton, in dem er gut und transportsicher verpackt ist. Der Deckel ist mit einem kleinen Kartonstück vor dem Herausfallen gesichert, der Kessel in Kunststoff-Folie verpackt. Hier klappert und rappelt nichts. „ELO Bombee Flötenkessel auf dem Induktionsherd als Wasserkocher-Alternative“ weiterlesen

Wasserkocher-Alternative: Riess Teekessel auf dem Induktionsherd

Mein gefiltertes Teewasser erhitze ich bisher im Wasserkocher – energiesparend und mit Temperaturvorwahl. Allerdings sollen Induktionskochfelder Wasser noch energiesparender und schneller erhitzen. Auch darum überlege ich schon seit geraumer Zeit, ob ich mein Teewasser nicht lieber klassisch im Teekessel erhitzen sollte. Ganz abgesehen von Zeit- und möglicherweise Energie-Ersparnis, schafft ein Teekessel für mich auch eine schöne Atmosphäre.

Riess Flötenkessel rot
Riess Flötenkessel rot – Klassisch eleganter Teekessel mit roter Emaille-Beschichtung.

Bei meiner Suche bin ich auf ein Teekessel-Modell aufmerksam geworden, das mir in seiner klassisch-schlichten Anmutung sehr gut gefällt. Laut Hersteller ist der Flötenkessel für alle Herdarten geeignet – also ideal für mein Vorhaben. „Wasserkocher-Alternative: Riess Teekessel auf dem Induktionsherd“ weiterlesen

Teeglas PURE550S und Tee von GAIWAN

Den Online-Tee-Shop GAIWAN kenne ich bereits einige Jahre. Inzwischen läuft der Verkauf der Tees und des Zubehörs fast vollständig über amazon, was viele Käufer sicher freuen wird, andere eventuell nicht so begeistert.

Aktuell gibt es ein neues Teeglas im Sortiment, das mit einem Nutzvolumen von einem halben Liter gerade für Vieltrinker interessant ist. Ich habe netterweise ein Zweier-Set dieses Teeglases zusammen mit drei Premium-Tees zum Test erhalten. Meine Eindrücke fasse ich in diesem Beitrag zusammen.

„Teeglas PURE550S und Tee von GAIWAN“ weiterlesen

Teemaschinen-Test: Grundig Teebereiter TM 8280 W

Zugegeben, ich bin ein Verfechter der klassischen Teezubereitung. Aber ich bin auch technik-begeistert. Und daher war der Grundig Teebereiter zu verlockend: Große Brühkammer, separat nutzbarer Glas-Wasserkocher mit Temperaturvorwahl, zeitgesteuerter Start bis zu 24 Stunden im Voraus, Warmhalte-Möglichkeit nicht nur über die Heizplatte, sondern auch durch Aufsetzen der Kanne oben auf den Wasserkocher. Also musste ich dieses Gerät einem persönlichen Praxistest unterziehen. Was diese Teemaschine kann (oder auch nicht kann), davon möchte ich heute berichten.

Der Grundig Teebereiter TM 8280 W im Praxis-Test.
Der Grundig Teebereiter TM 8280 W im Praxis-Test.

Die wichtigste Erkenntnis aus meinem Test vorweg: Der Teebereiter arbeitet nach dem Samowar-Prinzip und eignet sich damit nicht für Liebhaber zartblumiger Tees mit kurzen Ziehzeiten. Mehr dazu erfährst du im folgenden Testbericht. „Teemaschinen-Test: Grundig Teebereiter TM 8280 W“ weiterlesen

Tee-Mythos „Patina“: Teekanne spülen oder nicht?

In Teegeschirr lagern sich mit der Zeit hartnäckige Tee-Beläge an. Vor allem Schwarztee schafft es sehr schnell, festsitzende dunkle Beläge zu hinterlassen. Die Frage, ob man diese Tee-Ablagerungen (die sogenannte „Patina“) in der Kanne belassen sollte oder lieber „sauberes“ Geschirr verwendet, wird von Teefreunden unterschiedlich beantwortet:

Teekanne

Die eine Gruppe – ich nenne sie mal Tee-Traditionalisten – ist der Ansicht, dass die langsam heranwachsende Schicht aus Tee-Ablagerungen den Genuss steigert und bezeichnet diese als „Patina“. „Tee-Mythos „Patina“: Teekanne spülen oder nicht?“ weiterlesen

Matcha und die japanische Tee-Zeremonie

Ein Tee ganz besonderer Art ist der japanische Matcha-Tee. Es handelt sich hierbei um ein aufwändig hergestelltes Grüntee-Pulver, das vor allem aus der japanischen Tee-Zeremonie bekannt ist. Da für Matcha (fast) das ganze Blatt des Grüntees verarbeitet wird, gilt dieser Tee als besonders gehaltvoll. Aber auch die Art der Herstellung trägt zu seinem besonderen Aroma bei. Sehr treffend wird Matcha-Tee auch als „Espresso“ oder „Mokka“ Japans bezeichnet.

Matcha in Teeschale
Matcha schaumig aufgeschlgenn in einer Porzellan-Teeschale.

Die Herstellung von Matcha-Tee

Die Grundlage für Matcha ist die gleiche Pflanze wie für schwarzen oder grünen Tee. Allerdings wachsen die Teeblätter für Matcha in ganz besonderen „Schattentee-Plantagen“ heran. Hier werden die jungen Blätter einige Wochen vor der Ernte durch dunkle Netze vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und entwickeln dadurch sehr viel mehr Blattgrün (Chlorophyll) und deutlich weniger Bitterstoffe als Teetriebe, die dem Sonnenlicht ausgesetzt sind. „Matcha und die japanische Tee-Zeremonie“ weiterlesen

Bellima Wasserfächer im Test

Ein trüber Film auf dem Frühstückstee, dunkle Ränder in Kanne und Tasse, Verfärbungen im Zahnschmelz – all das sind deutliche Zeichen für „hartes“ Wasser. Und Wasser mit einem hohen Härtegrad trübt nicht nur optisch den Teegenuss: Kalk und Chlor verändern auch den Geschmack des Tees.

Bellima Wasserfächer
Bellima Wasserfächer

Es lohnt sich darum, zumindest einmal „weiches“ Wasser für die Teezubereitung zu testen. Und ich bin mir sicher: Das wird ein ganz neues Geschmackserlebnis, das du nicht mehr missen möchtest!

Wie kommt man aber an weiches Wasser? In den seltensten Fällen kommt weiches Wasser direkt aus der Leitung. Es gibt daher grundsätzlich zwei Wege: Stilles Wasser mit wenig Calcium (Kalk) und Magnesium in Flaschen kaufen (zum Beispiel Volvic) oder einen Wasserfilter verwenden.

Als Alternative zum Wasserfilter sind die Bellima Wasserfächer angetreten, die ich im Vergleich zu meinem derzeit verwendeten Brita Wasserfilter getestet habe.

Was sind Bellima Wasserfächer und wie werden sie benutzt?

Die Bellima Wasserfächer bestehen aus Zellstoff und sind wie ein Fächer gefaltet, daher auch der Name. Das Material erinnert an Kaffeefilterpapier und ist mit einem Bändchen versehen, an dessen Ende wie bei einem Teebeutel ein kleines Papierschildchen befestigt ist. So lässt sich der Wasserfilter nach dem Gebrauch leicht entnehmen. „Bellima Wasserfächer im Test“ weiterlesen