Bellima Wasserfächer im Test

Ein trüber Film auf dem Frühstückstee, dunkle Ränder in Kanne und Tasse, Verfärbungen im Zahnschmelz – all das sind deutliche Zeichen für „hartes“ Wasser. Und Wasser mit einem hohen Härtegrad trübt nicht nur optisch den Teegenuss: Kalk und Chlor verändern auch den Geschmack des Tees.

Bellima Wasserfächer
Bellima Wasserfächer

Es lohnt sich darum, zumindest einmal „weiches“ Wasser für die Teezubereitung zu testen. Und ich bin mir sicher: Das wird ein ganz neues Geschmackserlebnis, das du nicht mehr missen möchtest!

Wie kommt man aber an weiches Wasser? In den seltensten Fällen kommt weiches Wasser direkt aus der Leitung. Es gibt daher grundsätzlich zwei Wege: Stilles Wasser mit wenig Calcium (Kalk) und Magnesium in Flaschen kaufen (zum Beispiel Volvic) oder einen Wasserfilter verwenden.

Als Alternative zum Wasserfilter sind die Bellima Wasserfächer angetreten, die ich im Vergleich zu meinem derzeit verwendeten Brita Wasserfilter getestet habe.

Was sind Bellima Wasserfächer und wie werden sie benutzt?

Die Bellima Wasserfächer bestehen aus Zellstoff und sind wie ein Fächer gefaltet, daher auch der Name. Das Material erinnert an Kaffeefilterpapier und ist mit einem Bändchen versehen, an dessen Ende wie bei einem Teebeutel ein kleines Papierschildchen befestigt ist. So lässt sich der Wasserfilter nach dem Gebrauch leicht entnehmen. „Bellima Wasserfächer im Test“ weiterlesen