ELO Bombee Flötenkessel auf dem Induktionsherd als Wasserkocher-Alternative

Den Wasserkessel der Firma Riess habe ich bereits auf dem Induktionsherd getestet. Jetzt ist der Flötenkessel Bombee der Firma ELO an der Reihe, der bei amazon aktuell 3,9 von 5 möglichen Sternen bei 119 Bewertungen erzielt. Mit einem Kaufpreis von knapp 30 Euro ist er günstiger als der Riess Flötenkessel. Über meine Eindrücke und Erfahrungen berichte ich im heutigen Beitrag.

Lieferumfang und erster Eindruck

ELO Bombee Flötenkessel
ELO Bombee Flötenkessel

Der Wasserkessel von ELO kommt im buten Verkaufskarton, in dem er gut und transportsicher verpackt ist. Der Deckel ist mit einem kleinen Kartonstück vor dem Herausfallen gesichert, der Kessel in Kunststoff-Folie verpackt. Hier klappert und rappelt nichts.

Einen kleinen Eindruck vermitteln diese Fotos:

Außerdem ist im Lieferumfang eine mehrsprachige Informationsbroschüre enthalten, die allgemeine Gebrauchs- und Pflegehinweise in deutscher, italienischer, englischer und französischer Sprache enthält:

Im Gegensatz zum Teekessel von Riess hat dieser Kessel keine Emaille-Beschichtung, sondern kommt in gebürsteter Edelstahl-Optik daher. Henkelgriff, Deckel und Flöte sind mit wärmeisolierenden Kunststoff-Teilen versehen.

Der ELO-Flötenkessel wirkt insgesamt gut verarbeitet. Am Kunststoffgriff sind kleine Gussnähte zu finden. Wirklich störend ist das nicht. Vom Griff zur Flöte ist eine Mechanik integriert, die es auf Knopfdruck ermöglicht, den Flötenkopf von der Tülle zu heben oder wieder abzusenken.

Der Wasserkessel hat ein Fassungsvermögen von 2,2 Litern und einen Bodendurchmesser von 20 Zentimetern. Der Boden ist somit recht ausladend, was sich aber im späteren Gebrauch als vorteilhaft erweist und dem Kessel trotz seines eher geringen Gewichts eine sehr gute Standfestigkeit verleiht.

Der ELO Bombee Flötenkessel ist spürbar leichter als der Wasserkessel von Riess und sogar leichter als der Kesselteil des Wasserkochers.

Ein Gewichtsvergleich:

Die Gewichtsunterschiede machen sich im Gebrauch kaum bemerkbar. Sowohl mit dem Riess Flötenkessel als auch mit dem Wasserkocher und dem ELO Bombee lässt sich der Tee angenehm aufgießen. Das Gießverhalten fand ich beim Wasserkocher und beim Riess Kessel etwas angenehmer als beim ELO Bombee. Das ist allerdings bis zu einem gewissen Grad auch eine Gewohnheitsfrage.

Wer ist schneller: Wasserkocher oder Flötenkessel?

Im Geschwindigkeitstest, den ich schon im vorangegangenen Beitrag gemacht habe, traten mein Wasserkocher, der Riess Flötenkessel und der Edelstahl-Flötenkessel von ELO gegeneinander an. Alle drei mussten 0,6 Liter zimmerwarmes beziehungsweise frisch aus dem Wasserhahn gezapftes Wasser zum Kochen bringen.

Das Ergebnis des Geschwindigkeits-Tests:

Schon mit einem Standard-Induktions-Kochfeld ist der ELO Bombee Wasserkessel der klare Sieger im Punkt Geschwindigkeit. Mit der Boost-Funktion des Induktionskochfelds lässt sich das nochmals beschleunigen – auf diese Weise braucht der ELO Bombee nur 1 Minuten und 22 Sekunden um die 0,6 Liter Wasser zum Kochen zu bringen. Nutzt man also die Boost-Funktion, ist dieser Flötenkessel dem Wasserkocher deutlich voraus.

Zum Ausgießverhalten ist zu sagen, dass der letzte Rest Wasser sich leider nur mit etwas „Schwappen“ in meine Teekanne gießen lässt. Allerdings werden wohl die meisten Wasserkessel-Nutzer sowieso etwas mehr Wasser in den Kessel geben, als sie für ihren Tee benötigen. Und hat man sich an das Gießverhalten herangetastet und gewöhnt, bleibt kaum noch Wasser im Kesselinneren übrig.

So vorteilhaft die Form des Kessels zum Erhitzen des Wassers ist (breiter Boden, relativ dicht schließender Flötenaufsatz), beim Ausgießen „bis auf den letzten Tropfen“ erweist sich die Konstruktion der Ausgusstülle als nicht ganz so optimal für meine Zwecke.

Allerdings ist dies nur ein kleiner Kritikpunkt, da selbst im Wasserkocher meiner Erfahrung nach immer ein kleiner Rest Wasser in den Ecken und Kanten übrig bleibt.

Mein Fazit

Die Frage, ob der Wasserkocher an der Steckdose oder ein Flötenkessel auf dem Induktionsherd besser ist, lässt sich auch hier nicht pauschal beantworten. Beide Geräte haben ihre Vor- und Nachteile, die ich hier nochmals stichpunktartig zusammenfasse.

Vorteile Wasserkocher mit Temperaturvorwahl

  • Je nach Modell ist eine (gradgenaue) Temperaturvorwahl möglich.
  • Der Wasserkocher bietet in der Regel eine Warmhaltefunktion für die vorgewählte Temperatur, die das Wasser unbeaufsichtigt auf der gewünschten Temperatur hält.
  • Bei Erreichen der gewünschten Temperatur erfolgt eine automatische Abschaltung des Geräts (und ggf. das Warmhalten auf der aktuellen Temperaturstufe).
  • Der Wasserkocher kann an einer normalen Steckdose in Betrieb genommen werden und ist portabel.

Vorteile Flötenkessel auf dem Induktionsherd

  • Der klassische Kessel mit seinem Flötenaufsatz schafft eine nette Wohlfühl-Atmosphäre – das Wasseraufkochen ist „wie früher“.
  • Es gibt keine Plastikteile, mit denen das Teewasser in Berührung kommt.
  • Der Kessel kann zur Not auch in den Geschirrspüler, um ihn zu reinigen.
  • Beim ELO Bombee Flötenkessel wird das Teewasser schneller erhitzt werden als im Wasserkocher, was eventuell Energie spart. Die Boost-Funktion des Induktionsherds beschleunigt das Aufkochen nochmals spürbar. Und laut verschiedener Tests verursacht die Boost-Funktion des Induktionsherds in etwa die gleichen Verbrauchskosten wie ein Wasserkocher.
  • Der Flötenkessel hat keine wirklichen Verschleißteile und keine störanfällige Elektronik, ist also wesentlich langlebiger ausgelegt als ein Wasserkocher.

Auch nach diesem Test bleibt mein Fazit: Jeder muss für sich entscheiden, ob ein Wasserkocher oder ein Flötenkessel die bessere Wahl ist. Das Ergebnis meines Geschwindigkeitstests zeigt, dass es wohl auch darauf ankommt, aus welchem Material der Wasserkessel besteht und wie er geformt ist. Beim ELO Bombee kann der Induktionsherd seine Vorteile offensichtlich richtig ausspielen. Wer allerdings keinen Induktions- oder Gasherd hat, für den ist ein Wasserkocher (ggf. mit Termperaturvorwahl und Warmhaltefunktion) die beste, bequemste und energiesparendste Variante, das Teewasser zu erhitzen.

Informationen zum Hersteller

ELO-Stahlwaren
Karl Grünewald & Sohn GmbH & Co. KG
Dalberger Straße 20
55595 Spabrücken
Deutschland

Telefon +49 (0)6706 / 914-0
Telefax +49 (0)6706 / 914-222
Internet: www.elo.de
E-Mail: info@elo.de

Informationsseite zum ELO Bombee Flötenkessel
Edelstahl-Pflegeanleitung (PDF)

Bestellmöglichkeit

Edelstahl-Flötenkessel ELO Bombee bei amazon kaufen