Test: Thermo-Teeglas DIE DREI von tepiano

Ungefähr zwei Jahre nach dem Modell DIE ZWEI bringt der Anbieter tepiano ein neues, weiterentwickeltes Thermo-Teeglas auf den Markt, das vermutlich auf einigen Weihnachts-Wunschzetteln landen wird. Grund genug, mir das neue Modell anzuschauen.

Der neue Name folgt logisch auf DIE EINS und DIE ZWEI – er lautet: DIE DREI. Was neu ist und was von den Vorgängermodellen übernommen wurde, erfährst du weiter unten im Beitrag.

tepiano DIE DREI
Thermo-Teeglas DIE DREI von tepiano.

Für alle, die tepianos Thermo-Teeglas noch gar nicht kennen, hier in aller Kürze die grundlegenden Daten:

Im doppelwandigen Teeglas bleibt der Tee etwa zwei Stunden warm. Die Außenhülle besteht aus durchsichtigem Kunststoff (BPA-freies TRITAN-Polyester). Boden, Deckel und Metall-Sieb sind in Edelstahl eingefasst. Innen ist ein Zylinder aus hitzebeständigem Glas verbaut. Die Dichtungen in Boden und Deckel bestehen aus Silikon, soweit ich das erkennen kann. „Test: Thermo-Teeglas DIE DREI von tepiano“ weiterlesen

Test: Wasserkocher mit Temperaturvorwahl

Jede Teesorte hat ihre ganz persönliche “Lieblings-Wassertemperatur”, bei der sich das Tee-Aroma in seiner ganzen Schönheit entfaltet. Grüntee zum Beispiel wird oft bitter, wenn er mit zu heißem, nämlich noch kochendem Wasser „verbrüht“ wird. Durch das heiße Wasser lösen sich die Bitterstoffe schneller aus den Teeblättern. Und das ist dem Teegenuss eher abträglich. Wobei: Wenn du den Tee weniger als Genussmittel, sonder eher aus gesundheitlichen Gründen trinkst, dann ist es gerade erwünscht, möglichst viele Inhaltsstoffe aus den Teeblättern zulösen. Für den Genießer aber gilt: Du solltest sorgsam darauf achten, deinem Lieblingstee ein passend temperiertes Wasser zu schenken – zur Belohnung erhältst du eine wundervolle Tasse Tee voller Hochgenuss.

Gastroback Design Wasserkocher Advanced Pro
Gastroback Design Wasserkocher Advanced Pro

Ein kleiner Luxus und nützlicher Helfer im Teetrinker-Alltag sind Wasserkocher mit Temperaturvorwahl und eventuell auch einer Warmhaltefunktion. Durch ein solches Gerät lässt sich ganz leicht passend temperiertes Wasser für grünen, weißen, schwarzen und Oolong-Tee (und zur Not auch mal Pulverkaffee) zubereiten – ohne dass du mit einem Thermometer hantieren oder minutenlang neben dem Wasserkocher stehend warten musst. Mit einer Warmhaltefunktion bleibt das Wasser auch für eine Weile auf der vorgewählten Temperatur – falls du also deinen Wasserkocher gerne schon vor dem Gang ins Bad anstellst, ist das Wasser noch immer auf der Wunschtemperatur, wenn du aus dem Bad zurück kommst. „Test: Wasserkocher mit Temperaturvorwahl“ weiterlesen

Hausmittel gegen hartnäckige Teeränder

Jeder Teetrinker kennt das: In Teetassen und Teekannen bleiben nach einer Weile des Gebrauchs dunkle Ränder zurück. Ursache ist die Verbindung der Inhaltsstoffe der Teeblätter mit dem im Wasser enthaltenen Kalk. Je kalkhaltiger das Wasser, desto schneller gibt es diese Ränder. Vor allem bei kräftigen Schwarztees geht das schnell. Aber auch Grüntees und andere Sorten können das Teegeschirr verfärben.

Morgen-Tee

Frühzeitiges Ausspülen und Nachwischen des Geschirrs hilft zwar ein wenig, aber dazu kommt man ja nicht immer. Später hilft meist auch heftigstes Schrubben kaum noch. Manch ein Teetrinker mag schon (fast) daran verzweifelt sein – oder mag sich damit getröstet haben, dass diese „Patina“ von einigen Experten als „geschmacksverstärkend“ gelobt wird. „Hausmittel gegen hartnäckige Teeränder“ weiterlesen

Bellima Wasserfächer im Test

Ein trüber Film auf dem Frühstückstee, dunkle Ränder in Kanne und Tasse, Verfärbungen im Zahnschmelz – all das sind deutliche Zeichen für „hartes“ Wasser. Und Wasser mit einem hohen Härtegrad trübt nicht nur optisch den Teegenuss: Kalk und Chlor verändern auch den Geschmack des Tees.

Bellima Wasserfächer
Bellima Wasserfächer

Es lohnt sich darum, zumindest einmal „weiches“ Wasser für die Teezubereitung zu testen. Und ich bin mir sicher: Das wird ein ganz neues Geschmackserlebnis, das du nicht mehr missen möchtest!

Wie kommt man aber an weiches Wasser? In den seltensten Fällen kommt weiches Wasser direkt aus der Leitung. Es gibt daher grundsätzlich zwei Wege: Stilles Wasser mit wenig Calcium (Kalk) und Magnesium in Flaschen kaufen (zum Beispiel Volvic) oder einen Wasserfilter verwenden.

Als Alternative zum Wasserfilter sind die Bellima Wasserfächer angetreten, die ich im Vergleich zu meinem derzeit verwendeten Brita Wasserfilter getestet habe.

Was sind Bellima Wasserfächer und wie werden sie benutzt?

Die Bellima Wasserfächer bestehen aus Zellstoff und sind wie ein Fächer gefaltet, daher auch der Name. Das Material erinnert an Kaffeefilterpapier und ist mit einem Bändchen versehen, an dessen Ende wie bei einem Teebeutel ein kleines Papierschildchen befestigt ist. So lässt sich der Wasserfilter nach dem Gebrauch leicht entnehmen. „Bellima Wasserfächer im Test“ weiterlesen